KAP. 29. Tezawe - שמות כט תצוה von Rabbi Samson Raphael Hirsch

Posted 4 mos ago

Kap. 29. V. 1. Und dies ist Das, was du ihnen thun sollst, um sie zu heiligen mir als Priester zu dienen: Nimm einen jungen Stier und zwei fehlerlose Widder. 2. Und Mazzoth-Brod, und Mozzoth-Kuchen mit Oel durchgerührt und dünne, mit Oel bestrichene Mazzoth; aus feinem Weizen-Mehl bereite sie. 3. Lege sie auf Einen Korb und bringe sie in dem Korbe hin mit dem Stiere und mit den beiden Widdern. 4. Und Aharon und seine Söhne lässest du zum Eingang des Zeltes der Zusammenkunft-Bestimmung näher treten, und badest sie in Wasser. 5. Du nimmst dann die Gewänder und bekleidest Aharon mit dem Rocke, mit dem Ephod-Mantel, mit dem Ephod und dem Brustschild, und umschließest sie ihm mit dem Latze des Ephod. 6. Setzest den Kopfbund auf sein Haupt und giebst das Diadem des Heiligthums an den Bund, 7. nimmst das Salböl und gießest auf sein Haupt und salbest ihn. 8. Lässest sodann seine Söhne näher treten und bekleidest sie mit Röcken, 9. und gürtest sie, Aharon wie seine Söhne, mit Gürteln und umwindest ihnen Hochbunde; damit wird ihnen das Priesterthum zur ewigen Gebühr, und du bevollmächtigst damit Aharon und seine Söhne. 10. Du bringst sodann den Stier vor das Zelt der Zusammenkunft und Aharon und seine Söhne stützen ihre Hände auf den Kopf des Stieres. 11. Dann schlachtest du den Stier vor Gott, vor dem Eingang zum Zelte der Zusammenkunft-Bestimmung, 12. nimmst von dem Blute des Stieres und du giebst es an die Höhenwinkel des Altars mit deinem Finger; alles Blut aber gießest du in den Grund des Altars. 13. Du nimmst sodann alles Fett, das die Eingeweide bedeckt, und das Zwerchfell mit der Leber, auch die beiden Nieren und das an ihnen befindliche Fett, und giebst es zum Aufdampfen dem Altare hin. 14. Das Fleisch des Stieres aber, sein Fell und seinen Mist verbrennst du in Feuer außerhalb des Lagers; er ist ein Entsündigungsopfer. 15. Den Einen Widder nimmst du sodann, und Aharon und seine Söhne stützen ihre Hände auf den Kopf des Widders. 16. Du schlachtest den Widder, nimmst sein Blut und wirfst es an den Altar ringsum. 17. Den Widder selbst aber zerlegst du in seine Theile, wäschest seine Eingeweide und seine Füße und legst sie zu seinen Theilen und zu seinem Kopfe, 18. und giebst den ganzen Widder zum Aufdampfen dem Altare hin, es ist ein Gott gebrachtes Emporopfer; Willfahrungs-Ausdruck, Feuer-Gabe ist es Gott. 19. Und du nimmst den zweiten Widder, und es stützt Aharon mit seinen Söhnen ihre Hände auf den Kopf des Widders. 20. Du schlachtest den Widder, nimmst von seinem Blute und du giebst an den rechten Ohrknorpel Aharon’s und an der rechten Ohrknorpel seiner Söhne, ebenso an den Daumen ihrer rechten Hand und an die große Zehe ihres rechten Fußes, und wirfst das Blutt an den Altar ringsum. 21. Du nimmst dann von dem Blute, welches an dem Altare ist, und von dem Salböl und sprengest an Aharon und an seine Gewänder, an seine Söhne und an die Gewänder seiner Söhne mit ihm: so wird er heilig und seine Gewänder und seine Söhne und ihre Gewänder mit ihm. 22. Und du nimmst von dem Widder das Fett und das Schwanzstück und das Fett, das die Eingeweide bedeckt, das Zwerchfell der Leber, die beiden Nieren sammt dem Fett, das an ihnen ist, und den rechten Schenkel — denn es ist ein Widder der Bevollmächtigung — 23. und einen Laib Brod, einen Oelbrodkuchen und einen dünnen Fladen aus dem Korb der Mazzoth, der vor Gott steht, 24. und legst Alles auf Aharon’s Hände und auf die Hände seiner Söhne, und wendest sie in einer Wendung vor Gott. ͵ 25. Sodann nimmst du sie von ihren Händen und giebst sie zum Aufdampfen dem Altare hin zu dem Emporopfer; zum Ausdruck der Willfahrung vor Gott ist es Gott eine Feuergabe. 26. Und du nimmst die Brust von dem Widder der Bevollmächtigung, der Aharon’s ist, und wendest sie in einer Wendung vor Gott; sie wird sodann dir zum Antheil. 27. So heiligst du die Brust der Wende und den Schenkel der Hebe, die gewendet und gehoben worden, von dem Widder der Bevollmächtigung, von dem, was Aharon’s und von dem, was seiner Söhne ist, 28. und so bleibe es Aharon und seinen Söhnen zu ewiger Gebühr von Jisrael's Söhnen, denn es ist eine Hebe; und eine Hebe soll es von Jisrael’s Söhnen von ihren Friedenopfern bleiben, es ist ihre Gott gespendete Hebe. 29. Die Heiligthumsgewänder aber, die jetzt Aharon’s sind, sollen auch für seine ihm nachfolgenden Söhne bleiben, durch sie ihre Salbung, und durch sie ihre Bevollmächtigung zu vollziehen. 30. Sieben Tage soll, der an seiner Stelle von seinen Söhnen Priester wird, der nemlich in das Zelt der Zusammenkunft-Bestimmung eingehen soll im Heiligthum zu bedienen, sich mit ihnen bekleiden. 31. Den Widder der Bevollmächtigung nimmst du und kochest sein Fleisch an einem heiligen Ort. 32. Es soll Aharon und seine Söhne das Fleisch des Widders und das Brod, das im Korbe ist, vor dem Eingang zum Zusammenkunft-Bestimmungszelte essen. 33. Essen sollen sie nun dieselben Gegenstände, mit welchen zuvor Sühne erwirkt worden, ihnen Vollmacht zu ertheilen sie zu heiligen; ein Fremder aber soll nicht davon genießen, denn sie sind ein Heiligthum. 34. Bleibt von dem Fleisch der Bevollmächtigung und von dem Brode bis zum Morgen übrig, so verbrennst du das Uebriggebliebene in Feuer, es soll nicht gegessen werden, denn es ist ein Heiligthum. 35. So, ganz wie ich dir befohlen, sollst du Aharon und seinen Söhnen thun; sieben Tage sollst du ihre Bevollmächtigung wiederholen, 36. und einen Entsündigungsstier täglich außer diesen Sühnungen vollziehen; du entsündigst zugleich den Altar indem du Sühne auf ihm vollziehst, und sollst ihn salben, ihn zu heiligen. 37. Sieben Tage vollziehst du Sühne auf dem Altar und heiligst ihn. Fortan ist der Altar ein Heiligthum der Heiligthümer, was einmal den Altar berührt, bleibt heilig. 38. Und dies ist, was du auf dem Altare vollziehen sollst: einjährige Schafe, dem Tag entsprechend zwei, stets. 39. Das eine Schaf vollziehst du am Morgen und das zweite Schaf vollziehst du zwischen den beiden Abenden. 40. Und ein Zehntel Feinmehl mit einem starken Viertel Hin durch Pressen gewonnenen Oeles durchgerührt, und als Gußopfer ein Viertel Hin Wein: für das Eine Schaf. 41. Das zweite Schaf vollziehst du zwischen den beiden Abenden; wie die Huldigungsgabe des Morgens und wie deren Gußopfer vollziehst du ihr, zum Ausdruck der Willfahrung, Gott eine Feuergabe. 42. Es ist ein Emporopfer der Beständigkeit für eure Nachkommen, im Eingang des Zusammenkunft-Bestimmungszeltes vor Gott, wohin ich mich euch zur Zusammenkunft bestimme, dort mit dir zureden. 43. Dorthin bestimme ich mich Jisrael's Söhnen zur Zusammenkunft, und so wird es durch meine Herrlichkeit geheiligt. 44. Ich heilige das Zusammenkunft-Bestimmungszelt und den Altar, und Aharon und seine Söhne werde ich heiligen mir Priesterdienst zu verrichten. 45. Wohnen werde ich in der Mitte der Söhne Jisrael's und werde ihnen zum Gott sein. 46. Sie werden es erfahren, daß Ich, Gott, ihr Gott bin, der ich sie aus dem Lande Mizrajim hinausgeführt um in ihrer Mitte zu wohnen, Ich, Gott, ihr Gott.